Drucklogo
zum Inhalt

Weltkulturerbe und komplexe Nutzung heute

Startseite ›› Das Schloss ››

"Ein Ort, der glücklich macht."

Treffen der Außenminister Frankreichs, Polens und Deutschlands auf Schloss Ettersburg am 28. August 2016: „Einen besseren Ort hätten die Außenminister Deutschlands, Polens und Frankreichs nicht finden können, um nach neuen Ideen für ihre Zusammenarbeit zu suchen. Auf Schloss Ettersburg ließen sich schon vor mehr als 200 Jahren Dichter und Denker wie Johann Wolfgang von Goethe oder Friedrich Schiller inspirieren. Und nun trafen sich hier Außenminister Frank-Walter Steinmeier, sein französischer Kollege Jean-Marc Ayrault und Polens Außenminister Witold Waszczykowski. Auf der Tagesordnung: Über die Zukunft Europas nach dem Brexit-Referendum diskutieren“, leitete die „Tagesschau“ ihren Filmbericht ein. Schloss Ettersburg hat sich erneut - u.a. nach der Verkehrsministerkonferenz und der Ministerpräsidentenkonferenz - als exklusiver Tagungsort einen Namen gemacht.

Schloss Ettersburg ist ein Gesamtkunstwerk, seine komplexe Nutzung entspricht seiner ebenso tiefen wie ambivalenten Geschichte. Seit 2008 strahlt das zum UNESCO-Weltkulturerbe „Klassisches Weimar“ gehörende Schlossensemble in neuem Glanz. Schloss Ettersburg schien dem Verfall preisgegeben: der frühere Musenhof Anna Amalias, Goethes genialischer Ort auf dem Ettersberg, Schillers Schreibstätte, das spröde Jagd- und verborgene Waldschloss, das Großherzog Carl Alexander Mitte des 19. Jahrhunderts zum Kern eines neuen künstlerischen Lebens, zu einem Refugium freier Geister machen wollte.

Schloss Ettersburg ist nunmehr wieder ein besonderer Ort, traditionell und aktuell verbunden mit Klausur, Gestaltungswille, Konzentration, zugleich mit kunstsinniger Lebensfreude - und weitsichtiger Inspiration. Mit Pacht und Revitalisierung des Schlosses hat die Bauwirtschaft Hessen-Thüringen eine große Verantwortung übernommen; in Würdigung der spannungsreichen Geschichte werden auf Schloss Ettersburg nach einem deutschlandweit einmaligen Konzept (akademische) Bildung, Forschung (besonders zu Demografie), Kunst, Denkmalpflege und politischer Austausch neu zusammengeführt.

Zudem ist Schloss Ettersburg, vor den Toren der Stadt Weimar und unweit der Stadt Erfurt gelegen, eine exklusiver Tagungsort, ist bekannt für seine Gastronomie (verpachtet) und seine unvergesslichen Möglichkeiten für Feiern. Beinahe alle Räume und Säle im Schloss sind nutz- und mietbar. Das Ensemble verfügt über 23 Zimmer und 5 Suiten, die Sie individuell buchen können.

Das Magazin FOCUS veröffentlichte in seiner Ausgabe 29/2014 eine Bestenliste: „Paradies Deutschland. 200 Orte [und Geheimtipps], die glücklich machen.“ Schloss Ettersburg wird nicht nur erwähnt, sondern eigens beschrieben: „Schloss Ettersburg, eine idyllische Schloss- und Parkanlage am Ettersberg bei Weimar, war der Sommersitz von Goethes Herzog. Hier spielte Bach, hier wurde die Iphigenie uraufgeführt (mit Goethe als Orest), hier schrieb Schiller an Maria Stuart. Heute eine der ambitioniertesten deutschen Kulturstätten mit Hotel und Gastronomie. Oft mehrere Darbietungen am Tag. Musik von Klassik bis Jazz, Theater, Lesungen, Podiumsgespräche. Ob Instrumentalisten, Sänger, Schauspieler, Historiker, Literaten: Was Rang und Namen hat, tritt inzwischen hier auf.“

  • Teaser

    Geschichte

    Im 18. Jahrhundert ließ Herzog Wilhelm Ernst von Sachsen-Weimar ein Jagdschloss errichten. weiter

  • Teaser

    Räumlichkeiten

    Ein Überblick der Räumlichkeiten und Größen welche Ihnen im Schloss geboten werden. weiter

  • Teaser

    Anfahrt

    Wir sind gern Ihr Gastgeber. Detailierte Anfahrtsskizzen und Wegbeschreibungen. weiter





zurück zur Startseite von Schloss Ettersburg